Fazit


An der Organisation der Vereinten Nationen selbst wurde grundsätzlich keine Kritik seitens der Deutschen Demokratischen Republik geübt.
Kritische Bemerkungen fielen lediglich bei der Kommentierung des Mitgliederverhaltens einiger „imperialistischer Staaten“, deren politische Einstellungen nicht akzeptiert werden konnten. Dennoch beeinträchtigte dies nicht das grundlegende Verhältnis der DDR zur UNO.
Die DDR fasste die Kritik der BRD an der UNO als „Hasstiraden“ oder als „Hetzkampagne“ auf und kritisierte den anderen deutschen Staat stark für diesen Angriff auf die Organisation.
Allerdings ist dies nur das Bild der SED-Regierung; die Sichtweise des Volkes ist nicht dokumentiert.